German. English version below.

“Geh dahin zurück wo du hergekommen bist.” Wenn ich jedes mal einen Euro bekommen hätte, sobald ich diese Aussage gehört habe, hätte ich heute wahrscheinlich genug Geld zusammen um Auszuwandern. Gerade als Teenager habe ich oft darüber nachgedacht später in ein anderes Land zu ziehen. In ein Land in dem ich mit meiner Hautfarbe nicht mehr auffalle. Denn ich hatte das Gefühl, dass ich in Deutschland nie richtig dazu gehören könnte. Ich dachte es reicht eben nicht eine deutsche Staatsbürgerschaft zu besitzen, um für alle anderen als Deutsche zu gelten. Manchen ist es eben egal, dass ich gebürtige Deutsche bin oder dass ich sogar deutsche Vorfahren habe. Solange meine Hautfarbe zu dunkel ist, werde ich einfach nicht so behandelt wie “richtige(/weiße)” Deutsche.
Früher habe ich sehr darauf geachtet mich so zu verhalten, dass ich Rassisten möglichst wenig Grund gebe um mich zu diskriminieren. Heute lasse ich mich durch Rassismus in meinem Alltag deutlich weniger einschränken. Aber manchmal ertappe ich mich noch dabei, wie ich mich in einigen Situationen anders verhalte als mir eigentlich lieb wäre, um zu vermeiden einen weiteren rassistischen Kommentar zu hören.

Wer mir helfen möchte über alltäglichen Rassismus aufmerksam zu machen, kann die Bilder gern herunterladen und teilen. Ich würde mich über den Support sehr freuen. Und vielleicht erreicht es den ein oder anderen, der das nächste mal seine Worte überdenkt, bevor er etwas rassistisches sagt.

English. German version above.

“Go back to where you came from.” If I had a euro every time I heard that statement, I’d probably have enough money together to emigrate today. Especially as a teenager, I often thought about moving to another country later. To a country where my skin colour would not attract attention anymore. Because I had the feeling that I could never really belong in Germany. I thought it was not enough to have a German citizenship to be considered German by everyone else. Some people just don’t care that I was born German or that I even have German ancestors. As long as my skin colour is too dark, I simply won’t be treated as a “real” German.
In the past, I was very careful to behave in a way that gave racists as little reason as possible to discriminate against me. Today I am much less restricted by racism in my everyday life. But sometimes I still find myself behaving differently than I would like to in certain situations, in order to avoid hearing another racist comment.

If you would like to help me draw attention to everyday racism, please feel free to download and share the pictures. I would be very happy about the support. And maybe it will reach someone who will think more about his words the next time before saying something racist.